• Marsberg
    Mittendrin im Leben

Machen Sie sich schlau - es zahlt sich aus.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten und Berufsrückkehrenden. Dabei setzt das Land aufgrund der begrenzt zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) fachliche Schwerpunkte bei der Ausgestaltung des Bildungsschecks NRW. Der Bildungsscheck richtet sich im individuellen Zugang an: Zugewanderte, Un- und Angelernte, Beschäftigte ohne Berufsabschluss, atypische Beschäftigte (wie befristete Beschäftigte, Zeitarbeitnehmer, geringfügig Beschäftigte, Teilzeitbeschäftigtebis 20 Std./Woche) und Berufsrückkehrende. Für Selbstständige und Beschäftigte im öffentlichen Dienst ist die Förderung nicht vorgesehen.

Wer wird gefördert:

Individueller Zugang:

  • Beschäftigte aus Betrieben mit weniger als 250 Beschäftigten
  • Das zu versteuernde Jahreseinkommen darf 30.000 € (60.000 € bei gemeinsamer Veranlagung) nicht überschreiten
  • Zugewanderte, Un- und Angelernte, Beschäftigte ohne Berufsabschluss, atypische Beschäftigte (wie befristete Beschäftigte, Zeitarbeitnehmer, geringfügig Beschäftigte, Teilzeitbeschäftigtebis 20 Std./Woche) und Berufsrückkehrende
  • Der Hauptwohnsitz oder die Arbeitsstätte des Bildungsscheckempfängers müssen in NRW liegen

Betrieblicher Zugang:

  • Kleinere und mittlere Betriebe mit weniger als 250 Beschäftigten
  • Das jährliche Arbeitnehmerbrutto darf 39.000 € nicht überschreiten
  • Die Arbeitsstätte des Unternehmens muss in NRW liegen.

Was wird gefördert:

  • Gefördert werden Weiterbildungen, die der beruflichen Qualifizierung dienen und fachliche Kompetenzen oder Schlüsselqualifikationen vermitteln
  • NICHT für die Förderung vorgesehen sind u. a. arbeitsplatzbezogene Anpassungsqualifizierungen (z. B. Maschinenbedienerschulung, Produkt- oder Herstellerschulungen...), Einzelcoaching, Erwerb- und Erweiterung von Fahrerlaubnissen sowie Fahrausweisen jedweder Art

Wie wird gefördert:

  • Der Bildungsscheck beteiligt sich mit einem Zuschuss von 50% an den Weiterbildungskosten (maximal 500 €), die andere Hälfte trägt Arbeitgeber (betrieblicher Zugang) oder Beschäftigter (individueller Zugang)
  • Im Zeitraum von zwei Kalenderjahren können Beschäftigte einen Bildungsscheck und Betriebe bis zu zehn Bildungsschecks in Anspruch nehmen

Machen Sie einen Schnelltest!

Informieren Sie sich bei einer kostenlosen Beratung zum Bildungsscheck NRW und kommen Sie mit Ihren Fragen zu uns. Schauen Sie gerne während unserer Geschäftszeiten vorbei oder verabreden Sie vorab einen Termin. Gerne können Sie uns auch telefonisch oder per Mail kontaktieren.

Hier erhalten Sie als Weiterbildungsanbieter weitere Informationen zur Entgegennahme von Bildungsschecks: Infoblatt

Anschrift

Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg e.V.
Bäckerstraße 8
34431 Marsberg

Telefon: 02992 - 90 28 190
Telefax: 02992 - 14 61
E-Mail: info@wirtschaftsfoerderung-marsberg.de

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch:
08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.30 Uhr

Donnerstag:
08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr

Freitag:
08.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 15.00 Uhr

facebook-logo-2015-04-22